Vita des Herrn Rechtsanwalt Christian Auerbach
-zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht-


auerbach portraitSeit April 1995 bei dem Landgericht Berlin zugelassener Rechtsanwalt; seit 2000 zugleich Zulassung beim Kammergericht Berlin (bundesweite OLG-Zulassung).

Zuvor:

Zwölf Semester Studium der Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin, abgeschlossen mit dem Ersten juristischen Staatsexamen (Wahlfach: Arbeitsrecht)

Juristischer Vorbereitungsdienst (zwei Jahre Referendardienst) ebenfalls in Berlin, abgeschlossen mit dem Zweiten juristischen Staatsexamen (ebenfalls mit dem Schwerpunktgebiet: Arbeitsrecht). Während der praktischen Ausbildung im juristischen Vorbereitungsdienst sowohl die Wahl- als auch die sogenannte Wahlpflichtstation jeweils drei Monate beim Arbeitsgericht Berlin absolviert.

Seit dem Beginn des juristischen Vorbereitungsdienstes 1993 Eintritt in die Rechtsanwaltskanzlei Reinhard Amschler,  1997 Übernahme in gleichberechtigte Partnerschaft (Sozietät).

Bereits zu Referendarzeiten neben der allgemeinen Ausbildungstätigkeit Übernahme mit eigenständiger Bearbeitung des Fachgebietes: Arbeitsrecht.

Zum 1. Dezember 1998 Eröffnung eines zweiten Standortes, einer Kanzlei in Berlin-Marzahn (Gewerbe-/Industriegebiet) unter eigenverantwortlicher Leitung. An diesem Standort wurde überwiegend das arbeitsrechtliche Dezernat, sowie Zivilrecht, mit den Schwerpunkten Miet-und Verbraucherschutzrecht weiter ausgebaut. Von 1999 bis 2001 die allgemeine „Beratungssprechstunde“ eines dort ansässigen Mietrechtsschutzvereins (Mietervereinigung e.V.) durchgeführt

Seit 1999 für einen damals regionalen Energieversorger, heute für einen der großen vier Energieversorgungskonzerne tätig, zunächst im Bereich von Schadensersatzforderungen aus Leitung -und Anlagenbeschädigung, jetzt zudem auch im Bereich der Zählerzutrittsklagen sowie der forensischen Beitreibung von noch ausstehenden Forderungen aus Verbrauchsabrechnungen von Kunden im Rahmen der Grundversorgung und auch Tarifkunden

Seit 27. Februar 2002 berechtigt die Bezeichnung „Fachanwalt für Arbeitsrecht“ zu führen.

Am 1. Juli 2003 Gründung einer Bürogemeinschaft mit der GEMAG Vermögenstreuhand- und Steuerberatungsgesellschaft mbH und bis einschließlich Juli 2007 für deren Mandanten überwiegend umfassend wirtschaftlich beratend tätig.

Ab August 2007 Umzug des Kanzleistandortes von Berlin-Marzahn nach Berlin-Schöneberg. Fortführung der Anwaltstätigkeit in den Bereichen der vorgenannten Rechtsgebiete bis zum 31.12.2014.Zwischenzeitlich, zum 01.04.2014 Aufnahme von Frau Rechtsanwältin Kristin Heyder in die bestehende Sozietät „Amschler & Auerbach“.

Am 01.01.2015 Gründung der Bürogemeinschaft „Juskonzept“ in Berlin – Westend, Eschenallee 25, 14050 Berlin mit den Rechtsanwälten Stephan Schade, Dirk Jungnickel und Erol Özkaraca.


Berlin, 13.05.2015